Weimarer Republik

Die Literatur der Weimarer Republik zeichnet sich durch Varianz aus. Der Expressionismus des Jahrhundertanfangs zog sich noch bis in die 1920er Jahre hinein. Die darauffolgende Zeit ist geprägt von realitätsbezogenen Darstellungen, die unter dem Namen der Neuen Sachlichkeit gesammelt werden. Gleichzeitig lässt sich die Literatur der Weimarer Republik nicht auf diese beiden Strömungen reduzieren.
Geprüfte Inhalte
Gut zu Wissen
Material
Unterrichtsplanung
Software und Tools
Cover: Jugendbewegungen in der Weimarer Republik - Romantik und Rebellion
Cover:
Cover: Tucholsky, Satire, Weimarer Republik, Jacobsohn, Waldoff
Cover: Erich Kästner - das andere Ich